So schön kann Fortbildung sein

Besuch auf der »Smashing Conference« Freiburg

Mitten im malerischen Freiburg, direkt neben dem Münster steht das historische Kaufhaus. In diesen altehrwürdigen Mauern vermutet man wohl kaum 300 Web-Nerds, Virtual-Reality, einen Lego-Contest und einen Haufen Prominenz aus der (internationalen) Web-Entwickler-Gemeinde — genau das aber war vom 12. – 14. September hier geboten, bei der Smashing Conference 2016.

Nachdem ich 2012 schon einmal auf der Smashing Conference in Freiburg war, durfte ich dieses Jahr noch einmal für HALMA nach Freiburg. Wie zu erwarten, war es auch in diesmal ein sehr gelungenes Event, auch weil dieses mal gleichzeitig der 10. Geburtstag des Smashing Magazins war und das Ganze somit  gleichzeitig eine große Geburtstagsparty war.

Die Vorträge

An den beiden ersten Tagen standen insgesamt 14 Vorträge auf dem Programm — von denen ich gleich den ersten leider verpasste, da mein Zug Verspätung hatte und ich eine Stunde in Karlsruhe auf dem Bahnhof mit der Suche nach einer Steckdose und WLAN verbracht hatte.

Die Themen der (allesamt auf englisch gehaltenen) Vorträge reichten dabei querbeet durch das Spektrum von Webdesign und Webentwicklung: Es gab technisches, z.Bsp. neue CSS-Eigenschaften wie Blend-Modes, Service Workers, SVG Animationen oder die Entwicklung einer Noten-Software für Musiker, aber auch zu Design und Applikations-Design im Speziellen. Hier waren Schwerpunkte auf Performance von Applikationen, »Design-Systems« oder der Gebrauch von Icons und Emoji. Ein Highlight war sicherlich auch der Vortrag »You can sketch – you just might not know it (yet)« von Eva-Lotta Lamm, bei dem wir lernten, wie man mit Hilfe von handschriftlichen Notizen und Zeichnungen, Inhalte schnell und effektiv festhalten und Zusammenhänge skizzieren kann.

sketches.jpg

Am Dienstag begann der Tag mit einem »Mystery Speaker«, d.h. also ein nicht vorher bekannt gegebener Redner. Die Überraschung war groß als Sara Soueidan ans Rednerpult kam, gilt sie doch als eine der größten SVG-Gurus weltweit. Sie ging in ihrem Überraschungsvortrag aber nicht so sehr auf SVG im Speziellen ein, sondern über ihre Rolle beim Redsign der Smashing Magazine Website, und wie sie dort verschiedene Herausforderungen mit welchen Methoden und Techniken lösen konnten: Responsive Typography mit CSS Locks, verschachtelte Links, Multi-Line padded Text oder CSS-Transition auf variable Höhe, um nur einige Bereiche zu nennen, die Sara Soueidan ausführlich erläuterte. Außerdem legte sie noch einen Schwerpunkt auf ganz pragmatische Ansätze für mehr Zugänglichkeit (Accessibility) in Web-Projekten und wie man Accesibility von Beginn an in ein Projekt mit aufnimmt.

Für mich war dies sicherlich das größte Highlight und der Vortrag mit dem meisten Nutzen für den Arbeitsalltag.

Zitate

Ein paar Zitate, die ich von der Conference mit nach Hause nehme:

»We need to stop getting our inspirations for websites from other websites.« – Una Cravets

»The only way to push the web is to build something that pushes the web« – Una Cravets

»We should work harder - so our users don't have to« – Aaron Gustavson

»Never treat accessibility as an enhancement.« – Sara Soueidan

»When it's slow and you don't know why ... Delete Stuff« – Adrian Holovaty

»Lazily saying 'Premature optimisation is the root of all evil' is the root of all evil.« – Adrian Holovaty

»If it fails on the first test, no amount of ornamentation or finish will make it any better" — Frank Pick

»Performance is not about mathematics but about perception.« – Denys Mishunov

»Performance is money« – Denys Mishunov

»People hate waiting - except they don’t know they are waiting. « – Denys Mishunov

»Good design is as little disign as possible... But not less« – Oliver Reichenstein

Alle Vorträge wurden gefilmt und sollen auch bald auf Vimeo veröffentlicht werden, zum jetzigen Zeitpunkt ist das aber leider noch nicht der Fall.

Das Rahmenprogramm

umfasste unter Anderem einen Lego Contest, ein Unplugged-Kurzauftritt der famosen Band El Flecha Negro; außerdem lud das Smashing Team am Montag Abend noch zu einer Party im Planetarium und am Dienstag Abend zu einer historischen Stadtführung.

Historische Stadtführung in Freiburg

Ein Foto aus der Vogelperspektive wurde spontan gemacht, da einer der Teilnehmer eine Foto-Drone dabei hatte.

from_air.jpg

Der Workshop

Richtig spannend wurde es dann am Mittwoch beim Workshop »New Adventures in Responsive Design«. Smashing Magazin Gründer und Chefredaktuer Vitaly Friedmann klärte uns in lockerer Atmosphäre und etwas kleinerer Runde (ca. 40 Teilnehmer) über allerhand Tricks, Techniken, Wissenswertes und Nützliches rund um modernes Webdesign und Entwicklung auf. Zwischendrin forderte er uns immer wieder mit »Real-Life-Problems« heraus, die es in Kleingruppen innerhalb von drei Minuten zu lösen galt, zum Beispiel eine Tabelle nur mit CSS so zu gestalten, daß beim Überfahren mit der Maus sowohl die aktuelle Zeile als auch die aktuelle Spalte gehighlightet wird. (Hier die Lösung unserer Gruppe)

Schwerpunkte des Workshops waren unter anderem neue Layoutmöglichkeiten mit Flexbox und wie sich diese neue Technik jetzt schon einsetzen lässt (Fallbacks und Polyfills für ältere Browser), sowie HTTP 2.0 und was es bei einer Umstellung auf das neue Protokoll zu beachten gilt, damit die (Performance-)Vorteile auch greifen und nicht sogar ein gegentiliger Effekt eintritt. Web-Fonts und wie man sie am besten lädt standen eben so auf dem Programm wie eine Diskussion über Pattern Libraries, Pro und Kontra, Einsatzszenarien und Nutzen für den Workflow in gemischten Teams (Designer, Entwickler).

Leider war der Tag viel zu kurz und die Liste der Themen viel zu lang, so dass am Ende nur ca. zwei Drittel der angekündigten Themen behandelt werden konnten. Trotzdem konnte ich einen Haufen Nützliches für den Arbeitsalltag mit nach Hause nehmen und in unseren Workflow bei HALMA einfliessen lassen.

Zurück zur Übersicht